Förderverein Klingende Kirche Saarlouis e.V. • Sie haben Fragen? Fon: 0 68 31/12 22 20 oder info@klingende-kirche.de

Aktuelle Vereinsinformation September 2021

Liebe Vereinsmitglieder,
liebe Freunde der Lisdorfer Klingenden Kirche!


Im Jahr 2017 wurden die Orgelmusik und der Orgelbau durch die UNESCO
in das „Immaterielle Weltkulturerbe“ aufgenommen.

Die Landesmusikräte in Deutschland kürten für dieses Jahr die Orgel zum „Instrument des Jahres“. Dieses Wunderwerk aus Pfeifen und Tasten löste somit die Geige ab, die im Vorjahr mit der Verleihung dieser bemerkenswerten Auszeichnung gewürdigt wurde.

Die Lisdorfer Kirchengemeinde kann sich nun schon seit 34 Jahren glücklich schätzen, ein solch hochkarätiges Instrument zu besitzen.

Vermisst wurden in den letzten Monaten die vielfältigen kirchenmusikalischen Aktivitäten des Fördervereins. Wegen der Corona-Pandemie konnten diese – bis auf das Preisträgerkonzert des 9. Internationalen Saarlouiser Orgel-Kompositionswettbewerbes am 27. Sept. 2020 –
nicht durchgeführt werden konnten.


Kirchenmusikpreis 2020

Wie im vergangenen Jahr mitgeteilt, fiel auch die Verleihung des Kirchenmusikpreises der Stadt Saarlouis der Pandemie zum Opfer.

Mit der Preisvergabe würdigt die Stadt jeweils im Rhythmus von drei Jahren Personen oder Institutionen, die sich im besonderen Maße um die Förderung der Kirchenmusik innerhalb der Stadt verdient gemacht haben und dadurch der Kommune eine kirchenmusikalisch überregionale,
ja auch eine internationale Geltung verschaffen.

Die Auszeichnung besteht aus der Überreichung einer Urkunde und der Übergabe einer Orgelskulptur, die von Stephan Mayer, Chef der Orgelbaumanufaktur Mayer, Heusweiler entworfen und hergestellt wurde. Die dekorative Skulptur steht als Auszeichnung für die gezeigte Kreativität und die außergewöhnlichen Leistungen im Dienste der sakralen Musik.
In seiner Sitzung vom 11. März 2020 hat die vom Stadtrat der Kreisstadt Saarlouis eingesetzte Jury einstimmig entschieden, den Kirchenmusikpreis 2020 an Herrn Prof. Michael Radulescu, Wien zu vergeben.

Begründet wurde dies damit, dass sich der Preisträger sowohl durch die langjährigen Tätigkeiten als Dozent bei den Saarlouiser Orgelakademien als auch als Juror bei den Saarlouiser Kompositionswettbewerben in hervorragender Weise um die Förderung der Kirchenmusik innerhalb der Stadt verdient gemacht hat.

Mit seinem weltweit hochgeschätzten orgelmusikalischen Wissen und Können begeisterte er im Zeitraum von 2007–2019
bei den Akademien 127 Organisten/Organistinnen aus 10 Ländern.

Im thematischen Mittelpunkt seiner diesbezüglichen Lehrtätigkeiten stand nahezu das gesamte Orgelwerk J. S. Bachs.
Auch in seinen Eröffnungskonzerten zu den Akademien interpretierte der Wiener Orgelprofessor überzeugend und voller Hingabe die Bach‘schen Kompositionen.

Auch sein vielseitiges und umfangreiches kompositorisches Schaffen fand internationale Anerkennung. So ist es nicht verwunderlich, dass seine Mitarbeit in der internationalen Jury der Orgelkompositionswettbewerbe in Saarlouis von allen beteiligten Institutionen sehr begrüßt wurde.
Seit dem Jahre 2014 gehört er dieser hochkarätigen Jury an.


Preisübergabe – einmal anders...

Traditionsgemäß sollte seitens der Stadt Saarlouis die Übergabe des Kirchenmusikpreises analog mit der Ehrung der Sieger des Orgel-Kompositionswettbewerbes 2020 im Gobelinsaal des Rathauses erfolgen. Die dafür vorgesehenen Termine konnten coronabedingt nicht eingehalten werden. Seitens der Stadtverwaltung war vorgesehen, die Verleihung zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Anfang dieses Jahres berichtete Nicolas Radulescu, Sohn des Preisträgers, über das gesundheitlich immer schlechter werdende Befinden seines Vaters. Er teilte mit, dass seine Anreise nach Saarlouis zur Preisübergabe wohl nicht mehr möglich sei.
Dies bedauere seine Familie sehr, zumal die Preiszuerkennung eine überaus große Würdigung des Vaters für sein engagiertes kirchenmusikalisches Saarlouiser Engagements der letzten 14 Jahre sei.

In Abwägung der Alternativen zur Übergabe des begehrten Preises boten die Angehörigen von Prof. Radulescu die Möglichkeit an, diese in ihrem privaten Familienkreis in Wien durchzuführen.


... im engsten Familienkreis in Wien

In Kenntnis der starken gesundheitlichen Einschränkungen des Preisträgers stimmte Oberbürgermeister Peter Demmer der Preisübergabe im Privathaus des Preisträgers in Wien zu.

Nach seinen Aussagen würdige damit die Stadtverwaltung die langjährigen und spezifischen Leistungen des Preisträgers bei den Orgelakademien und den Orgel-Kompositionswettbewerben. Somit auch die Tatsache, dass Prof. Radulescu entscheidend dazu beigetragen habe, der Stadt eine weitere beachtliche kirchenmusikalische Geltung verschafft zu haben.

Die Preisübergabe erfolgte am 2. September 2021 im Wiener Wohndomizil des Preisträgers. Die Gratulationen der Stadt überbrachten in einer emotional berührenden Feierstunde Oberbürgermeister Peter Demmer und die Leiterin des Kulturamtes Julia Hennings.
Seitens des Fördervereins Klingende Kirche waren Regionalkantor Armin Lamar und der Vereinsvorsitzende Manfred Boßmann mit dabei.

Auch der in Wien wohnende, langjährige Vorsitzende der Jury des Saarlouiser Internationalen Orgel-Kompositionswettbewerbes,
Dr. Thomas Daniel Schlee, gehörte zu den Gratulanten.

Unser besonders herzlicher Dank gilt der verehrten Familie Radulescu für diese ehrenvolle Einladung zur Preisübergabe sowie die erwiesene überaus große Gastfreundschaft.

Der Dank des Vorstandes des Fördervereins geht aber auch an die Repräsentanten der Stadt Saarlouis, die der Preisübergabe einen besonderen Rahmen verliehen.

« Zurück zur Übersicht

Aktuelle Vereinsinformation September 2021

  • Kirchenmusikpreis
  • Prof. Michael Radulescu
  • OB Peter Demmer, Armin Lamar, Prof. Michael Radulescu und  Manfred Boßmann bei der Preisüberreichung
  • Der Preisträger mit Kulturamtsleiterin Julia Hennings und der Gattin des Preisträgers, Frau Ricarda Radulescu
 
Unsere Partner & Sponsoren
Stadtwerke Saarlouis
KSK Saarlouis
 

© 2021 Förderverein Klingende Kirche Saarlouis e.V. | Impressum | Datenschutz | Disclaimer